//Bing Start //Bing end

Revolution der mobilen Zählerstandserfassung (MZE)

Über einen Windows-PC, der mit dem Abrechnungssystem verbunden ist, können die Adressen und alten Zählerstände der Strom-, Gas-, Wasser-, Abwasser- und Fernwärmekunden vom Abrechnungssystem auf den PC geladen werden. Diese Daten werden auf mobile Erfassungsgeräte (Windows CE-Geräte) aufgeteilt. Mit diesen handlichen Geräten, die über einen Stift (ohne Tastatur) bedient werden, machen die AbleserInnen ihre Runde. Schon während der Erfassung mit den Geräten werden die Verbrauchswerte mit den Werten des letzten Jahres verglichen, diese auf Plausibilität geprüft und gegebenenfalls eine Warnung ausgegeben. Spätestens nach Erfassung aller Daten werden die Geräte erneut an den PC angeschlossen. Von dort gelangen die Daten automatisch zurück auf den Rechner des Abrechnungssystems.

Vorteile

  • Automatische Ueberprüfung der Eingaben vor Ort (Senkung der Fehlerquote)
  • Erfassung von Notizen direkt zu jedem Zähler möglich
  • Uebertragung der Zählerdaten per Infrarot, sofern vom Zähler unterstützt
  • Erfassung für AbleserInnen einfach, schnell und sicher
  • Haus- und Strassenübersichten, sowie Funktionen, um Zähler gezielt zu suchen
  • Automatische Uebertragung der neuen Zählerstände zum Abrechnungssystem(grosse Kosten- und Zeitersparnis, da die manuelle Erfassung am PC entfällt)
  • Geräte sind nicht zweckgebunden und können für andere Tätigkeiten eingesetzt werden (Normale Ablesegeräte werden häufig nur ca. 4 Wochen im Jahr benutzt)
  • Durch Zeitersparnis (Automatische Uebertragung) und Senkung der Fehlerquote erfolgt eine frühere Rechnungsstellung an die Verbraucher und damit weniger Reklamationen (Zinsvorteile)

Wirtschaftlichkeit

  • Die Amortisation der Anschaffungskosten erfolgt innert 1 bis 3 Jahre
  • Die Arbeitsersparnis des PC-Benutzers liegt höher als 90 %
  • Die Arbeitsersparnis des Ablesers liegt bei ca. 10 %